Studie zur Reaktivierung alter Bahnstrecken
Bild: Bergische Bahnen / Förderverein Wupperschiene e.V.

Mit dabei: Die Strecke von Oberbarmen entlang der Wupper bis nach Radevormwald

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hat gemeinsam mit der Allianz pro Schiene eine Studie zur möglichen Reaktivierung alter Bahnstrecken vorgelegt. Mit dabei: Die Strecke von Oberbarmen entlang der Wupper bis nach Radevormwald, die heute vom Förderverein Bergische Bahnen Förderverein Wupperschiene e. V. mit viel Einsatz gepflegt und erhalten wird.

Eine Reaktivierung der Bahnstrecke gekoppelt mit der Langerfeldtrasse für den Radverkehr hätte grosse Potenziale: Sie 
würde Radevormwald viel besser mit dem ÖPNV an Wuppertal anbinden, würde die Pendlerbeziehungen zu den Werken von Vorwerk und Erfurt an der Wupper erheblich verbessern und den Naherholungsraum der oberen Wupper für viele Menschen aus Wuppertal leichter zugänglich machen. Es gilt jetzt, alle Anstrengungen zu unternehmen, um Bundes- und Landesmittel für die Reaktivierung der Bahnstrecke Oberbarmen - Radevormwald zu mobilisieren.