Impulse von Kunst und Kultur für moderne Stadtentwicklung
Foto: WDR

Wuppertal nutzt das Potenzial seiner Künstlerinnen und Künstler noch zu wenig.

Moderne Stadtentwicklung muss noch sehr viel stärker auf die Impulse von Kunst und Kultur setzen. Wuppertal hat hierfür hervorragende Voraussetzungen, nutzt das Potenzial seiner Künstlerinnen und Künstler aber noch zu wenig. Das möchte ich künftig ändern. Darum ist mir die Vernetzung zwischen Politik, Wissenschaft und Kultur hier in Wuppertal und die Brücke zu anderen Vorreiterstädten so wichtig.

Ein besonders imposantes Beispiel ist das "Deutzer Zentralwerk der Künste" auf dem alten KHD-Gelände in Köln-Deutz - dem Ort, an dem der Otto-Motor erfunden wurde. Als Beirat des Projektes Raum13 durfte ich Anja Kolacek und Marc Leßle begleiten, die mit Phantasie und mitreissenden Projekten seit zehn Jahren für den Erhalt des Geländes und eine neue Form der Stadtentwicklung kämpfen.

WDR-Westart hat in faszinierenden Bildern Einblicke in das Projekt gegeben und u.a. mit mir über das Projekt gesprochen. Reinschauen lohnt.